Archiv für April 2008

Opfer und Täter

Zweiter hehe, ich mach dann mal den Anfang!

Ich habe ein paar Tage über die Sache mit den priviligierten und diskriminierten Gruppen nachgedacht.
Meiner Meinung nach bewirkt eine Unterteilung in Täter- und Opfergruppen (z.B. Heterosexuelle und Schwule & Lesben, Weiße und People of Color) eine Homogenisierung beider Gruppen, die wir ja an anderen Stellen kritisieren (Stichwort: diversity). Es gibt schließlich auch Heterosexuelle, die sich für die Gleichstellung von Schwulen & Lesben engagieren und Lokalitäten, in denen man als Heterosexueller nicht gern gesehen wird (Stichwort: eigene Räume). Nichtsdestotrotz sehe ich auch die bestehenden Macht- und Unterdrückungsverhältnisse.
Es ist sehr unbequem sich ohne Ausflüchte der Gruppe der (potentiellen) Täter zuzuordnen und hilft sicherlich bei der Bewusstmachung von Machtverhältnissen, aber man sollte sich nicht in dieser Selbstgeißelung einrichten.

erster?

yep!